Mythen und Märchen im Kraftsport

Frauen müssen anders trainieren als Männer

Der einzig relevante Unterschied zwischen Männern und Frauen besteht im Hormonspiegel. Während Männer einen höheren Testosteron-Spiegel aufweisen, ist bei Frauen ein höherer Östrogen-Spiegel die Regel. Das führt dazu, dass Männer durch Kraftsport oft schneller Muskeln aufbauen und Fett bei beiden Geschlechtern in unterschiedlicher Form und Menge angesetzt wird. Auf das Training selbst hat dies jedoch keinen Einfluss. Auch variieren die genetischen Voraussetzungen zwischen einzelnen Sportlern so stark, dass pauschale Trainingsempfehlungen nach Geschlecht mit gutem Gewissen als Humbug abgetan werden können. Insbesondere müssen nur die wenigsten Frauen fürchten, umgehend wie ein Profi-Bodybuilder auszusehen, wenn sie im Freihantelbereich mit einer relativ hohen Intensität von 6-12 Wiederholungen trainieren.




myths and fairy tales in weight training


Women have to train differently than men

The only relevant difference between men and women is the hormone level. While men have a higher testosterone level, women have a higher estrogen level. As a result, men often build up muscles faster through weight training and fat is applied in different forms and amounts in both sexes. However, this has no influence on the training itself. The genetic conditions of individual athletes also vary so much that general training recommendations based on gender can be dismissed with a clear conscience as nonsense. In particular, only very few women need to fear looking like a professional bodybuilder immediately when they train in the free weight area with a relatively high intensity of 6-12 repetitions.

13 Ansichten

© inicio fitness gmbh